Erfolgsgeschichten

Täglich finden Menschen den Weg in meine Praxis.
Lies hier, wie ihnen geholfen werden konnte.

Kathrin isst wieder

«Er heisst Bruno und ist seit 30 Jahren mein bester Freund», so beschreibt Kathrin ihre Essstörung. Dass ihr bester Freund Bruno dafür sorgt, dass sie unter erheblichen Mangelerscheinungen leidet, ihr die Haare ausfallen, der Hormonhaushalt kippt – das nimmt sie in Kauf. Aber sie weiss, dass ihr Leben auf dem Spiel steht. Unzählige Klinikaufenthalte, jahrelange Psychotherapie, Ernährungsberatung – nichts konnte Kathrin dabei helfen, ihre Essstörung zu besiegen. Letzter Weg: Hypnosetherapie. In Kathrins Unterbewusstsein finden wir die falschen, schädlichen Glaubenssätze und lassen sie gehen. Nach 3 Sitzungen ist Kathrin soweit, sich von ihrem besten Freund Bruno zu verabschieden. Sie tut dies ohne Bedauern und voller Vorfreude auf das nun kommende, volle Leben.

«Das Unmögliche ist passiert! Ich geniesse es, mich und meinen Körper gut zu ernähren und für mich zu sorgen. Mir geht es rundum gut, ich fühle eine ganz neue Kraft in mir!»

Stefan schläft

Der selbständige Geschäftsmann schläft seit vielen Jahren nur noch sporadisch. Er findet nicht in den Schlaf, wälzt sich stundenlang im Bett oder legt sich gar erst gegen Morgen hin. Seine kreisenden Gedanken halten ihn wach, Entspannung ist für ihn gänzlich unmöglich. Er fühlt sich getrieben, gehetzt und ausgelaugt. Er mahlt mit den Zähnen, auch tagsüber, und es plagen ihn Verdauungsstörungen. Vieles hat er ausprobiert; Yogaübungen, Atemübungen, Schlaftabletten. Nichts brachte die ersehnte Entspannung. In Hypnose finden wir den Weg dazu. Stefan löst die Ursachen auf, lernt, wie er sich selbst in Hypnose versetzen kann und findet zu neuer Ruhe.

«Ich fühle mich wie neu geboren! Endlich ist Ruhe in meinem Kopf und ich schlafe wie ein Murmeltier! Auch tagsüber bin ich gelassen und ausgeglichen – das spürt auch mein Umfeld. Wenn ich gewusst hätte, wie schnell mir Hypnose helfen kann, wäre mir vieles erspart geblieben!»

Natascha kann lachen

Sie ist 18 Jahre alt, schliesst gerade das Gymnasium ab und hat ihren bevorzugten Studienplatz ergattert. Dennoch plagen sie Selbstzweifel, sie fühlt sich tieftraurig und leblos. «Ich kann nicht mehr lachen, nichts berührt mich mehr. Ich fühle mich wie ein Zombie.» Natascha isoliert sich deshalb, sitzt nur zu Hause, während dem ihre Freunde miteinander unterwegs sind. Sie fühlt sich nicht zugehörig, nicht unterhaltsam genug, empfindet sich als «unterer Durchschnitt, auch äusserlich».  Natascha will am Leben teilhaben, die Studentenjahre geniessen können, unter Ihresgleichen ihre Freizeit verbringen. Die falschen Glaubenssätze findet sie in Hypnose, sie lässt ihr Unterbewusstsein arbeiten und neue, positive Glaubenssätze programmieren. Es gibt viel zu tun und Natascha arbeitet intensiv mit. Nach 4 Sitzungen sagt sie die folgenden Termine ab: «Ich bin am Ziel!»

«Ich habe mich ganz neu kennengelernt. Ich betrachte mich jetzt liebevoll, fühle mich lebendig und nehme am Leben teil! Endlich fühle ich mich so lebenslustig und jung, wie ich das sein sollte. Vielen Dank, ich habe zurück ins Leben gefunden!»

Claudia Dübendorfer

Hypnosetherapeutin OMNI / NGH
Täglich begleite ich Menschen mit ihren Anliegen auf dem Weg zu ihrer Veränderung. Ich kann auch dir helfen! Frag mich, was ich für dich tun kann.